BSG Stahl Brandenburg e.V.

1. Herren

2. Februar 2024

Defensivverstärkung aus dem Westhavelland

Nachdem feststand, dass mit Jonas Meyer und Pascal Karaterzi zwei Defensivspezialisten durch Verletzungen langfristig ausfallen, sah sich die sportliche Leitung gezwungen, in der aktuellen Wechselperiode für Ersatz zu sorgen. Ab sofort wird Elias Große das Landesligateam der 1. Männermannschaft der BSG Stahl unterstützen. Der 26-jährige Premnitzer hat bis zum Dezember letzten Jahres für den dortigen TSV Chemie gespielt, war davor aber auch schon in der Oberliga für den Ortsnachbarn vom BSC Süd 05 ein Jahr lang aktiv. 
Elias sucht nun also eine neue sportliche Herausforderung und ist hochmotiviert, sich dem mit seinem Wechsel zur BSG verbundenen höheren Leistungsniveau zu stellen. 
Na dann herzlich willkommen bei der BSG vom Quenz, Elias!

Letzte Beiträge

2. Herren

15 Mai 2024

Viktoria einfach zu stark

An diesem Sonntag war der Kreisoberligatabellenführer Viktoria Potsdam zu Gast bei den 2. Männer der BSG Stahl Brandenburg. Stahl-Trainer Lars Bauer hatte gehofft mit seiner Mannschaft dem Ligaprimus die erste Saisonniederlage beizubringen, doch die mit etlichen zuvor höherklassig spielenden Fußballer besetzte Truppe aus der Landeshauptstadt ließ nichts anbrennen, setzte sich

Allgemein

14 Mai 2024

Erfolgreicher 2. Stadion Flohmarkt am Quenz lockte Besucher an

Am vergangenen Samstag öffnete das Stadion am Quenz erneut seine Tore für den 2. Stadion Flohmarkt und lockte von 7 bis 16 Uhr viele Besucher an.Mit einer verbesserten Organisation und einer größeren Anzahl an Teilnehmern im Vergleich zum letzten Mal bot der Flohmarkt ein breites Spektrum an Schnäppchen und Raritäten.Die

1. Frauen

14 Mai 2024

Packung für den Spitzenreiter

Im Spitzenspiel der Frauen-Landesliga am Sonntag, zwischen dem Dritten BSG Stahl Brandenburg und dem Spitzenreiter SV Grün-Weiß Brieselang im Stadion am Quenz, sahen die Zuschauer ein Novum. Fielen ansonsten die Entscheidungen stets knapp aus, Siege nur mit einem Tor Vorsprung, kassierten die Grün-Weißen nun eine Packung. Mit einer 1:5-Pleite mussten