BSG Stahl Brandenburg e.V.

1. Frauen

12. Februar 2024

Die erwartete Reaktion gezeigt

Auch wenn es nur ein Vorbereitungsspiel war, die 0:8-Pleite beim Regionalligisten Magdeburger FFC in der Vorwoche, hatte Sebastian Fräsdorf, Trainer der Fußballerinnen der BSG Stahl Brandenburg, stark verärgert. Er wollte im Testspiel beim SSV Besiegdas 03 Magdeburg am Freitagabend eine Reaktion der Mannschaft sehen. Und dies hat sie auch getan. „Sie hat die Kampfbereitschaft und Einstellung gezeigt, die ich beim FFC vermisst hatte“, so der Stahl-Coach zufrieden.

Aufgrund der Ferienzeit konnten nur elf Brandenburgerinnen die Fahrt nach Magdeburg mitantreten. Um wenigstens wechseln zu können nahm der Trainer noch zwei B-Juniorinnen mit, die im Ligaalltag aber keine Spielberechtigung besitzen. Fräsdorf nutzte die Partie, um seine Spielerinnen zum Teil auf fremden Positionen einzusetzen. Die Stürmerin Anja Seelhoff verteidigte z.B. auf der linken Seite, wo sie ihre Sache ordentlich erledigte. Dafür kam in der Sturmspitze Mia-Sophie Neumann zum Einsatz, die wenn auch ohne gefährlichen Abschluss, ihre Aufgabe erfüllte, in dem sie für Unruhe sorgte und etliche Bälle festmachte.

In diesem Spiel sollten die Stahl-Fußballerinnen in erster Linie verteidigen, die Null halten, anstatt ihr Heil in der Offensive zu suchen. Dieses Ziel wurde fast erreicht, nur einmal musste Torfrau Celina Pflanz hinter sich greifen, als nach einem Eckball in der 72. Minute die Zuordnung nicht stimmte. Ansonsten sah Trainer Fräsdorf ein Spiel auf Augenhöhe, kein Team konnte das andere dominieren. Nach dem Rückstand stellte der Stahl-Trainer noch einmal um, versuchte es mit einer offensiveren Variante, doch der verdiente Ausgleich wollte nicht fallen. Trotz der knappen Niederlage überwog bei Sebastian Fräsdorf doch die Zufriedenheit, da seine Mannschaft, das Gesicht zeigte, dass sie eigentlich immer zeigen sollte: Den Kampf annehmen, sich wehren und mit Einsatz- und Laufbereitschaft den Ausgang des Spiels offenhalten.

Am kommenden Sonntag (18. Februar/13 Uhr) erfolgt der Rückrundenauftakt mit der Partie gegen den BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow. Dann sollte die Offensive wieder verstärkt in den Fokus rücken, mit der Rückkehr von Marlen Wodtke, Vanessa Bürger und Emma Harder. Spannend bleibt noch der Austragungsort. Eigentlich ist die Partie im Stadion am Quenz angesetzt, doch beide Vereine sind im Kontakt, um eventuell das Heimrecht zu drehen, da die Preußen auf Kunstrasen spielen. 

Letzte Beiträge

2. Herren

11 Jun 2024

Derbysieg mehr gewollt

Die Kreisoberligapartie zwischen der BSG Stahl Brandenburg II und dem FC Borussia Brandenburg hatte für beide Mannschaften keine besondere Bedeutung bezüglich des Saisonausgangs. Aber im Prestigewert. Im Hinspiel erklärten sich die Borussen zum Derbysieger, an diesem Sonntag tat es die gastgebende BSG Stahl II, nach einem verdienten 3:2-Erfolg. Die mehr

1. Herren

10 Jun 2024

Letztes Heimspiel der Saison

Im letzten Heimspiel der aktuellen Saison sahen die knapp 300 Zuschauer im Stadion am Quenz eine unterhaltsame Begegnung, die mit dem Gastgeber auch den verdienten Sieger fand. Mit Malte Weise feierte ein weiterer A-Jugendspieler kurz vor Spielende sein Debüt im Landesligateam. In Brandenburgs Startelf  suchten die einheimischen Fans einige Spieler

2. Herren

4 Jun 2024

2. Stahl-Männer überraschte in Friesack

Im vorletzten Auswärtsspiel in der aktuellen Kreisoberligasaison überraschten die 2. Männer der BSG Stahl Brandenburg bei der SG Eintracht Friesack. Obwohl nur mit exakt elf Spielern antretend und mit Michael Menke als Ersatz-Trainer and der Seitenlinie, da Lars Bauer gesperrt ist, zeigten die Brandenburger den Gastgebern ihre Grenzen auf und