BSG Stahl Brandenburg e.V.

1. Herren

2. Juli 2023

Offensivpower auch in der neuen Spielzeit  

Eine weitere erfreuliche Meldung in Sachen Kaderplanung verkündet die sportliche Leitung der BSG. Luca Benedict Köhn, Kapitän Adrian Jaskola und Sebastian Hoyer (von Links) haben ihre Zusage gegeben, auch in der neuen Saison für den Brandenburger Landesligisten aufzulaufen. „Gerade nach dem verpassten Aufstieg und dem Wissen, dass auch andere Vereine bemerkt haben, dass wir in der abgelaufenen Serie die beste Offensive gestellt haben, sind wir besonders stolz auf diese Planungssicherheit. Lukas Hehne, Pascal Karaterzi, Erik Sauer, Jonas Günther und Timm Renner hatten ja schon vor Wochen ihre Zusage gegeben. Wir werden wieder oben angreifen“ ist sich Andreas Koch aus der sportlichen Leitung sicher.

Letzte Beiträge

1. Herren, Allgemein

3 Jul 2024

Frischer Wind auf dem Platz: Jedermann Gruppe wird neuer Hauptsponsor der 1. Männermannschaft der BSG Stahl Brandenburg

Brandenburg an der Havel – Die BSG Stahl Brandenburg e.V. freut sich, den neuen Hauptsponsor ihrer 1. Männermannschaft durch die Jedermann Gruppe e.V. bekannt zu geben. Diese Partnerschaft wird durch den Vorstandsvorsitzenden der Jedermann Gruppe, Sven Rohde, und den Präsidenten der BSG Stahl Brandenburg, Friedhelm Ostendorf, repräsentiert. Die Jedermann Gruppe,

Nachwuchs

25 Jun 2024

Erfolgreiche Teilnahme unserer Spielgemeinschaft am Saale-Cup (Mini-EM) in Jena

Die C-Junioren Spielgemeinschaft der Alemania Fohrde/BSG Stahl Brandenburg II nahm vom 14. bis 16.06.24 an der Mini-EM in Jena teil. Unsere lange geplante Reise startete am Freitagnachmittag in Brandenburg. Mit im Gepäck 14 Spieler, 3 Trainer und liebe Eltern, die drei Tage für lautstarke Unterstützung an der Seitenlinie sorgten. Uns

2. Herren

21 Jun 2024

Mit kleinem Kader alles gegeben

Im letzten Saisonspiel in der Kreisoberliga Havelland mussten die 2. Männer der BSG Stahl Brandenburg beim ESV Lok Seddin antreten. Es war das berühmte Spiel um die „goldene Ananas“, die Gastgeber standen schon als Absteiger fest und die Brandenburger konnten weder nach oben noch nach unten in der Tabelle rutschen.