BSG Stahl Brandenburg e.V.

1. Herren

2. Juli 2023

Offensivpower auch in der neuen Spielzeit  

Eine weitere erfreuliche Meldung in Sachen Kaderplanung verkündet die sportliche Leitung der BSG. Luca Benedict Köhn, Kapitän Adrian Jaskola und Sebastian Hoyer (von Links) haben ihre Zusage gegeben, auch in der neuen Saison für den Brandenburger Landesligisten aufzulaufen. „Gerade nach dem verpassten Aufstieg und dem Wissen, dass auch andere Vereine bemerkt haben, dass wir in der abgelaufenen Serie die beste Offensive gestellt haben, sind wir besonders stolz auf diese Planungssicherheit. Lukas Hehne, Pascal Karaterzi, Erik Sauer, Jonas Günther und Timm Renner hatten ja schon vor Wochen ihre Zusage gegeben. Wir werden wieder oben angreifen“ ist sich Andreas Koch aus der sportlichen Leitung sicher.

Letzte Beiträge

2. Herren

17 Apr 2024

Verdienten Heimerfolg teuer erkauft

Gegen das Tabellenschlusslicht der Kreisoberliga Havelland, dem FSV Brück 1920, feierte die 2. Männer der BSG Stahl Brandenburg einen verdienten 2:0-Heimsieg. Ein Wermutstropfen liegt allerdings darüber, da sich Adrian Pritzkow in der 74. Minute schwer verletzte. Mit Verdacht auf Kreuzbandriss wurde er ins Klinikum eingeliefert. Bis auf die Anfangsphase, wo

1. Frauen

16 Apr 2024

Dritten Platz zurückerobert

Auf dem Papier war es ein Spitzenspiel in der Frauenfußball-Landesliga, der Tabellenvierte BSG Stahl Brandenburg empfing den Dritten, die SG Sieversdorf (22). Doch die Erwartungen haben sich nicht ganz erfüllt, teilweise agierten beide Mannschaften recht planlos.   Die Brandenburgerinnen hatten die größeren Spielanteile, doch Torgefahr strahlte die Elf in der

1. Herren

15 Apr 2024

Erfolgreich in der Ferne

Das Auswärtsspiel beim SV Eintracht Ruppin war an diesem Sonnabend die erwartet schwere Aufgabe für die BSG Stahl Brandenburg. Lediglich Altlüdersdorf konnte jüngst knapp mit 2:1 gewinnen, Neustadt, Glienicke oder Zepernick mussten sich mit einer Punkteteilung zufriedengeben. Umso erleichterter waren die Fans, dass die Elf von Trainer Aaron Müller mit